"Nine for All" - Frauen einer Welt

Frauenarzt Praxis Dr. Gita Mamedi, Euskirchen

Gouache-Mischtechniken, gerahmt 130 x 170

Tugenden

Grafiken zum Thema Tugend, 21x30, Abdrucke auf Bütten

MIt Klick alles weitere zur Ausstellung unter Aktivitäten

"Gefühlswüste Bayern"

Öl auf Leinwand - ca. 40 x 40 

"Die Offenbarung des Johannes"

Kunstbuch - 25 x 36, Gouache/Tusche Mischtechniken

Musik
Musik

Das Kölner Galerie-Projekt "Kartäuserhof"

Ein Statement mit Klick
Ein Statement mit Klick

 

 

 

Das Konzept der "Galerie Karthäuserhof"

Von 2000 bis 2007 wurde in der Südstadt Köln's das komplette Haus "Kartäuserhof 27a" für ein Wochenende zur Galerie umfunktioniert. In allen bewohnten Räumen, im Keller und in der Kneipe gab es Ausstellungen, Musik und Party. Dieser wunderbare Event wurde jährlich von Heike Ruhbach organisiert, ab 2006 dann im Zuge der "offenen Ateliers Köln". Jedes Jahr war ich mit unterschiedlichen Ausstellungen dort ebenfalls vertreten. 2003 mit den "Motherboards".

 

Ausstellung "Motherboards" in der Galerie Kartäuserhof

"Motherboards", so werden die Hauptplatinen in Computern genannt. Fotografische Satelliten-Aufnahmen der Erde, die hier methaphorisch als "Motherboard der Menschheit" zu verstehen ist, wurden von mir malerisch mit Relief-Pasten, Farben und Kreiden in die Objektkästen übertragen. Unterschiedliche Computer-Motherboards sind darauf angebracht und neben einem schöpferischen Neutrum aus Plastilin, tauchen collagierte irdische "Abgötter" aus der Yellowpress auf, Idole aus unterschiedlichen Zeiten.

Objektkästen - Assemblagen bis ca. 40 x 40

Verschiedene Arbeiten im ganzen Haus verteilt

Interaktionen

Tuschezeichnungen ca. 30x45 - Bunker Ulmenwall, Bielefeld

Mozartjahr 1991

Gemeinschaftsausstellungen zusammen mit Pascale Gräbener

in Detmold - Landesmuseum, Paderborn - Schloßbibliothek, Gütersloh -
Galerie Grabenheinrich, Köln - Fachhochschule für Gestaltung

Mischtechniken, 20x30 und Objekte

Modelle & Ausstellung

Gilgamesch - Schöpfungsmythos

Tontafel mit Keilscheift
Tontafel mit Keilscheift

Der Gilgamesch-Epos ist der älteste, schriftlich festgehaltene Schöpfungsmythos der Welt, er liegt uns auf 12 Tontafeln in Keilschrift vor.  Gilgamesch wirkte 2750 -2600 v. Chr und war der König von Uruk, einem Stadtstaat (das heutige, irakische Warka). Er war der Sage nach zu zwei Drittel Gott und zu einem Drittel Mensch, von den Göttern erschaffen .

Der Tyrann zwang sein Volk unter unmenschlichen Bedingungen eine riesige Stadtmauer mit 900 Türmen um die Stadt zu bauen.

Tusche auf Leinwand - 25 x 25

Handlung des Epos
Gilgamesch_Zusammenfassung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Seelenbilder

Gouache-Mischtechnik - ca. 65 x 50

Die Engelchöre

Glasikonen in Öl-Mischtechnik auf Fensterscheiben, 110 x 50

"Love is in the air"

Copyart - 25x25, Gemeinschaftsausstellung im "2Con" - Kölner Südstadt

Etwas Dada - happening in der Südstadt

Mehr bei Aktivitäten
Mehr bei Aktivitäten

Bilderbuchprojekt "Das blaue Schwein Karl"

Kunstbuch - alles erlaubt - 28 x 21 cm

Dieses Bilderbuch-Projekt wurde 1997 von mir und der damals 10-jährigen Carmen gestartet und ist bis dato nicht abgeschlossen!  Die Idee war, zusammen eine Geschichte zu erfinden und dazu ein Skizzenbuch abwechselnd hin- und her zu schicken. Jeder malt und zeichnet die Fortsetzung der Geschichte auf eine Doppelseite und hat die Freiheit, auch die Seiten des Anderen zu ergänzen. Also beim Anderen hineinzumalen, zu kleben, zu schreiben oder sie in Ruhe zu lassen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Also hergeschaut, so war das mit Karl, dem blauen Schwein, dem bunten Kuckuck und einem Minni-Mammut.....